Der Eichhof

Betriebsspiegel

Landwirtschaftliche Nutzfläche         40.34 ha
Wald                                                          2.10 ha
Hofraum                                                    0.55 ha

Ackerkulturen 2018
Weizen                                                      8.01ha
Raps                                                          1.34 ha
Soja                                                            1.40 ha
Zuckerrüben                                            4.37 ha
Mais                                                           2.36 ha
Sonnenblumen                                        0.88 ha
Eiweisserbsen                                         1.01 ha

Kunstwiese                                               8.15 ha
Naturwiesen                                            6.78 ha

 

Ökologische Ausgleichfläche      12.1 %
Aufgeteilt in:
– extensive Weiden
– extensive Wiesen
– Buntbrachen
– Saum auf Ackerfläche
– Obstgarten
– Kleinstrukturen
59 Hochstammbäume

 

Im Jahr 2016 startete ein neues Projekt zur Förderung des Feldhasen. Dieses beinhaltet vorallem das spezielle säen des Getreides. Es wird in lückigen Reihen gesät, so können sich die Feldhasen darin besser bewegen und sind vor Raubvögeln geschützt.Wir haben im Jahr 2018 rund 4 Hektar “ Hasengetreide“ im Gebiet Schlatt.

 

Obstanlage – Text folgt

Rinderaufzucht

Wir haben 2011 den bestehenden Kuhstall mit Anbindehaltung in einen Laufstall nach den neusten Vorschriften des Tierschutzes  für Rinderaufzucht umgebaut.

Die Kälber kommen mit ca. 6 Monaten auf unseren Betrieb und verbringen hier Ihre Jugendzeit mit gleichaltrigen Artgenossen.Die Rinder werden in 3 verschiedenen Gruppen gehalten welche nach Alter unterteilt sind.

image3OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Rinder verbringen die Sommermonate jeweils auf den Weiden um den Hof. So können Sie die feinen Gräser selber auswählen und fressen. im Winterhalbjahr bleiben die Rinder im Stall inwelchem Sie sich jedoch den ganzen Tag auch im Freien bewegen können.

Mit 15 Monaten erreichen die Rinder das Zuchtalter und können gedeckt werden. Sie bleiben bis etwa einen Monat vor der Ersten Niederkunft (chalbere) auf unserem Betrieb. Danach verbringen Sie Ihr Leben als Milchkuh auf Ihrem Geburtshof.

Leitbild

  • Wir pflegen eine ausgeprägte Kundenorientierung und legen Wert auf eine hohe Qualität der Angebote und eine starke Präsenz in der Region.
  • Wir werden als innovativer Landwirtschaftsbetrieb im Aargauer Seetal wahrgenommen.
  • Wir Bewirtschaften den Betrieb nach den aktuellen ÖLN Richtlinien.
  • Bodenschutz und Ökologie sind die Grundlage unserer Arbeit, so sichern wir die Lebensgrundlage für die folgenden Generationen.
  • Unser Betrieb ist offen für interessierte Personen, welche die Landwirtschaft näher kennenlernen möchten.

 

Geschichte

1975        Kauf durch Werner Kleiner
1977        Neubau Kuhstall und Remise
1991        Neubau Jauchegrube mit Lagerraum für Stroh
1997        Anbau Mastmunistall mit Tiefstreu, später Umnutzung für Aufzucht
2001        Neubau Fahrsilo 600m3
2006/07  Umbau Wohnhaus – Einbau einer zweiten Wohnung
2011        Übernahme durch Urs & Fränzi Baur-Kleiner
2011        Umbau des kompletten Kuhstalles auf Freilaufhaltung für 60 Aufzuchtrinder
2011/12   Neubau Kirschenanlage mit Vogel-und Witterungsschutz 1.05 ha
2014        Eröffnung Schnittblumenfeld
2015        Erweiterung Direktverkauf durch Automat
2016        Kauf Hühnermobil für 250 Legehennen in Freilandhaltung
2018        Kauf Hühnermobil für 380 Legehennen und Verkauf des Hümo’s für 250 Legehennen.

Herbst 2018 Erstellung von Folientunnel für Aprikosenanbau